Der Wanderweg stellt die Fluchtoperationen luxemburgischer Resistenzler und Zwangsrekrutierter während der letzten Kriegsjahre ins nahe Belgien in den Mittelpunkt.

Um diese bemerkenswerten Aktionen vor der Vergessenheit zu bewahren, wurde ein Erinnerungsweg angelegt, der in großen Linien den Original-Strecken der Fluchthelfer und ihren Schützlingen folgt. 2 Routen starten am Bahnhof Troisvierges: Die Route 'Grenzübergang'/12 km + Route 'Resistenzlerort Sassel'/9km. Flyer + 8 Infotafeln geben weiterführende Informationen.

2020 wurden die Infotafeln ausgebessert; die Südschleife über das Kloster Cinqfontaines geführt, der Flyer aktualisiert.

Im Sommer 2021 finden 4 geführte Wanderungen statt: 25. Juli, 1., 8.,15. August jeweils ab 10h30 Bahnhof Troisvierges. Preis: 2,-, Kinder bis 10J gratis. Anmeldung unbedingt erforderlich. Sprachen: lux, deutsch, französisch. Buchen Sie Ihr Ticket online: www.visit-eislek.lu.

Auf Anfrage werden für Gruppen geführte Wanderungen (mit/ohne Filmvorführung) angeboten: Regionaler Tourismusverband Éislek, Tel:(+352) 26 95 05 66, tours@visit-eislek.

Kontakt

Petra Kneesch +352 / 90 81 88 631
please enable javascript to view

Links / Downloads

Steckbrief

Projektträger Gemeinde Troisvierges/Naturpark Our
Projektpartner ORT Éislek
Islek ohne Grenzen
CNA
Zeitzeugen
Projektfinanzierer Naturpark Our
Tourismusministerium Luxemburg
Innenministerium Luxemburg
EU/LEADER+ (Filmproduktion)
Budget Initiales LEADER-Projekt (2006):
Rundweg: 21.248,20 €
Filmproduktion: 19.778 € (EU-Fördermittel: 11.866,80 €)
Laufzeit seit 2006